Warum Frau in Sauerkraut Schätze findet

Oder Jack eigentlich "diebische Elster" heißen müsste.

 

Es begann...da war unser Hund noch ein "niemals unschuldiger kleiner Welpe", immer auf der Suche nach großen Abenteuern, die ihm schaden könnten und Frauchen zu vielen grauen Haaren verhalf, bzw. immer noch verhilft!

 

Ich wunderte mich über wiederholtes Verschwinden von Ohrringen, welche ich Abends auf meinen Nachttisch ablegte. Ein , zwei Male dachte ich mir noch nichts dabei, war ich doch der Meinung, sie wären runtergefallen und der Staubsauger hätte den Rest erledigt.

 

Was aber, wenn diese Verluste kein Ende nehmen? Ich hatte den Verdacht, einen kleinen, fleckigen, haarigen Verbrecher im Hause zu haben. Beweisen konnte ich ihm die Missetaten bis dato nicht.

So kam es, dass ich eines Abends meine Ringe auf den Nachttisch legte, um meine Hände einzucremen. Ich hatte ja keine Ahnung, dass meine Pflegemaßnahmen übelriechende Folgen haben würde.

 

Am nächsten Morgen wunderte ich mich, warum Herr Hund nicht aus den Federn kam. Frau hatte mittlerweile gelernt, ist es zu leise im Haus, schaut man lieber einmal öfter nach, als gar nicht.

 

Wahhhhhh.....kreischhhhhhh......Fleckenjack lag rotzfrech auf dem Bett und frass genüsslich meine Ringe. Den Ehering konnte ich gerade noch aus seinen Fängen befreien, aber den Beisteckring, wohlgemerkt den einzigsten Ring den mein Mann mir jemals schenkte (aber nur weil ich kein Schmuckfan bin), jaaa den zog sich diese kleine rotweiß gefleckte Kröte rein! Schwupsdiwupppp...fort war er!

 

Boahhhhh, keine Ahnung für wen es mehr Strafe war, für mich oder den Hund. Jedenfalls durfte Jack sich über eine extragroße Portion Sauerkraut freuen. Er schlief wie ein Engel, nicht mal Bauchweh oder Blähungen hatte diese diebische Elster. Dabei hätte ich es ihm von Herzen gegönnt!

 

Tjaaa und am nächsten Morgen wartete ich auf meine Bescherung, wie ein Kind am Heiligen Abend auf seine Geschenke. Hoffentlich hatte mich das Christkind auch nicht vergessen.

 

Und tatsächlich! Mein fleckiger "kleiner Goldesel" und das Endprodukt seiner Verdauung, bescherten mir einen in Sauerkraut verpackten goldenen Beisteckring. Schatz erfolgreich gesucht und aus dem Sauerkraut geborgen!

 

Danke liebes Christkind...ähhh Sauerkraut!